Zum Anfang

Ernteversicherung Afrikanische Schweinepest

Die ASP-Ernteversicherung wird zum 01.01.2022 wieder geöffnet.

Wichtiger Hinweis:

Zeichnungs-Stopp EVT Schwein, Biogas-EVT, ASP Ernte ab 02.07.2022

Mit Auftreten des aktuellen ASP Ausbruchs erfolgt eine Aktualisierung des Zeichnungsstopps. Dies gilt aktuell für folgende PLZ-Gebiete:

  • in Mecklenburg-Vorpommern: 169xx, 192xx, 193xx
  • in Brandenburg und Sachsen: 014xx, 015xx, 016xx, 018xx, 019xx, 026xx, 027xx, 028xx, 029xx, 030xx, 031xx, 032xx, 125xx, 152xx, 153xx, 155xx, 157xx, 158xx, 159xx, 162xx, 163xx, 169xx, 172xx, 173xx

Produkt-Highlights

  • Kostenfreie Deckungserweiterung für Wertminderungen bei Ernteerzeugnissen
  • Hygienisierungskosten sind jetzt für alle Bestandskunden mitversichert
  • Keine routinemäßige jährliche Anbaumeldung vorgeschrieben
  • kleinere Veränderungen, die unterhalb bestimmter Grenzen¹ liegen - sind durch den Unterversicherungsverzicht² abgedeckt
  • Anbau neuer Kulturarten - ist durch die Vorsorgeregelung in Höhe der Mindest- und Höchsthektarwerte für Bodenerzeugnisse (XLSM, 242 KB) meist automatisch mitversichert³


¹ Eine Anbaumeldung für versicherte Betriebe ist nur erforderlich, wenn sich
- die Anbaufläche um mehr als 10 % oder
- die Hektarwerte um mehr als 20 % erhöht haben.

² Der Unterversicherungsverzicht in Höhe von 20% gilt bei der Erfüllung folgender Voraussetzungen:
- die bei Antragstellung zur Versicherungssummenermittlung angenommenen Hektarwerte entsprechen dem tatsächlichen Wert zu diesem Zeitpunkt,
- die Gesamtflächen der versicherten Kulturarten des Betriebes werden abgesichert und
- die Hektarwerte liegen innerhalb der vorgegebenen Spanne (siehe Antrag: Mindest- Höchsthektarwerte für landwirtschaftlicher Kulturpflanzenarten).

³ Die Überprüfung und Meldung des realistischen Hektarwertes sind jedoch zu empfehlen.

Ein Teil der Dokumente ist erst nach Login verfügbar.

Versichert sind Ertragsschäden in der landwirtschaftlichen Pflanzenproduktion durch

1. Verminderung der Ernteerträge
2. Unterbrechung oder Ausfall in der Pflanzenproduktion,

wenn die versicherten Flächen auf behördliche Anordnung einer Beschränkung bzw. einem Nutzungsverbot aufgrund der anzeigepflichtigen Tierseuche Afrikanische Schweinepest unterliegen.

Unterstützung für Ihre kompetente Beratung:
R+V-ASP-Ernteversicherung - Argumentationshilfe (PDF, 427 KB)

Anbaumeldung
Eine Anbaumeldung für die versicherten Betriebe ist nur erforderlich, wenn sich

  • die Anbaufläche um mehr als 10 % oder
  • die Hektarwerte um mehr als 20 % erhöht haben.
     

In diesen Fällen verwenden Sie den Meldebogen ASP-Ernteversicherung (XLSM, 73 KB). Für die schnelle und sichere Zuordnung zum Bestand sind VSNR und KDNR Pflichtfelder. Bitte tragen Sie je Kulturart Fläche und Hektarwert ein. Die Summen werden automatisch ermittelt.
Bitte senden Sie den ausgefüllten Meldebogen als Excel- oder pdf-Datei per E-Mail an G_ASP_Ernte@ruv.de mit dem Betreff „ASP-Meldebogen + entsprechende VSNR“.

Ein Teil der Dokumente ist erst nach Login verfügbar.

Aktuelle Bedingungen

Schaden-Hotline

Die kostenfreite Schaden-Hotline 0800 533-1111 ist für Vertriebspartner und Versicherungsnehmer bzw. Geschädigte rund um die Uhr auch an Sonn- und Feiertagen erreichbar.

Ein Teil der Dokumente ist erst nach Login verfügbar.